Ofenhaus Gifhorn Kamine
Ofenhaus Gifhorn Kamine

Schornsteinsysteme

Vorraussetzung für einen funktionierenden Schornstein ist eine fachgerechte Planung und Dimensionierung, bei der wir Ihnen gern behilflich sind und zur einer unverbindlichen Vorortberatung im Umkreis von 50km kostenlos vorbeikommen.

eka doppelwandig complex D

eka doppelwandig complex D

Anwendungsbereiche
Bei diesem doppelwandigen Edelstahlschornstein können feste Brennstoffe von Heizungen, offenen Kaminen, Kaminöfen, Kachelöfen, Öl- oder Gasheizungen in trockener oder nasser Betriebsweise angeschlossen werden, sowie Öl- oder  Gasbrennwertfeuerstätten, die entweder im Unterdruck oder im Überdruck betrieben werden.

 

Bauteile
Durch die 80 mm tiefen Steckverbindungen mit eingeprägten Kapillarsperren beim Innenrohr, wird die Montage des Schornsteins schnell und sicher.

 

Die industriell gefertigten Schornsteinkomponenten (mit Einsatz von Lasertechnologie) sind passgenau und im Baukastenprinzip aufeinander abgestimmt, so dass Grundbauteile mit wenigen Zubehörteilen alle Schornsteinarten abdecken können. Der Abstand der Wandhalter beträgt max. 4 m, zusätzlich ist eine freie Auskragung ab dem letzten Wandhalter von 3m (bis 400, darüber 2,5 m) möglich. Zusätzlich empfehlen wir das Bauvorhaben mit dem zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister abzustimmen. Bie Bestimmungen der Feuerungsverordnungen der einzelnen Bundesländer sind zu beachten.

eka compact L90 - Schachtsystem/L30 - Schachtsystem

eka compact L90 - Schachtsystem/L30 - Schachtsystem

Die Ausführung wird angepasst auf die speziellen Anforderungen des/ der anzuschließenden Wärmeerzeuger (Zustimmung BSFM erforderlich). Anwendung findet das System im Neubau sowie bei der Sanierung von Abgasanlagen. Der Schacht muß gegenüber Witterungseinflüssen geschützt sein. Dazu sind spezielle Stülpköpfe zu verwenden. Es ist sicherzustellen, dass das System eka compact dicht in die Dachhaut eingebunden wird. Das zweischalige Leichtbausystem eka compact mit Edelstahl- Innenrohr ist geeignet für den Anschluß von Wärmeerzeugern, die mit Öl, Gas oder Festbrennstoffen befeuert werden. Eine Isolierung der Innenschale ist gemäß Bauartzulassung nicht erforderlich. Zur Verhinderung von Auskühlungen und aus Schallschutzgründen wird eine Isolierung empfohlen. Beim Versetzen des L90/EI90- bzw. L30/EI30- Schachtes ist die Montageanleitung zu beachten. Bei Aufbauhöhen über Dach größer als 1 m muß der Schacht durch einen zusätzlichen Versteifungsrahmen gestützt werden. Dieser muß die gleiche Länge wie über Dach auch nach unten besitzen. Die max. Höhe über Dach darf 2 m nicht überschreiten. Bezüglich weiterer Anforderungen sind die entsprechenden Landesbauordnungen und Landesfeuerungsverordnungen einzuhalten.

Das System eka compact – L90 (EI90) - Schachtsystem sowie das System eka compact – L30 (EI30) – Schachtsystem sind industriell gefertigte Schachtelemente, die in Kombination mit dem einwandigen System eka complex E eine Abgasanlage bilden.

Das System eka compact – L30 / EI30 besitzt eine Feuerwiderstandsdauer von 30 Minuten, das System eka compact – L90 / EI90 besitzt eine Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten. Das System besteht aus zementgebundenen Silikatplatten mit einer Wanddicke von 40 mm (L90 / EI90) bzw. 24 mm (L30 / EI30). Sie sind in die Wärmedurchlasswiderstandsgruppe III eingeordnet.

Als Stecksystem werden Schachtarretierungen eingebaut, die eine eine leichte Montage und geringe Montagezeitengewährleisten . Es kann im senkrechten und im waagerechten Bereich eingebaut werden. Schrägführungen sind möglich. Die Ausführung ist im Bauaufsichtlichen Prüfzeugnis P-MPA-E-07-010 und P-MPA-E-07-024 geregelt.

Das in das Schachtsystem einzubauende einwandige Edelstahlsystem eka complex E ist nach der Europäischen Norm EN 1856-1 zertifiziert: